Aktuelles

Elektromobilität Anzahl Ladesäulen 2018

BDEW veröffentlicht neue Erhebung zur Ladesäuleninfrastruktur

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur wird mit Hochdruck vorangetrieben: Allein innerhalb des letzten Jahres gab es einen Zuwachs von 25 Prozent. Inzwischen zählen wir rund 13.500 Ladepunkte – davon werden über drei Viertel von Energieunternehmen betrieben.

Smart Meter

Smart Meter Rollout

Die Einführung der digitalen Zähler, die verbrauchsabhängig in unterschiedlicher Ausführung erfolgt, ist durch das Messstellenbetriebsgesetz vorgeschrieben aber vielen Energiekunden bislang nicht bekannt. Aus diesem Grund hat die HEA Fachgemeinschaft als Marktpartnerverbund des BDEW, eine Informationsbroschüre für Energiekunden zum Smart Meter Rollout erstellt.

Marktkommunikation

Identifikatoren im deutschen Strommarkt

Im elektronischen Datenaustausch werden zur Identifikation von natürlichen oder juristischen Personen, Gebieten und Objekten u.a. Energy Identification Codes (EIC) genutzt. Zum 1. Juni 2018 ergeben sich Änderungen hinsichtlich der Identifikation von Bilanzkreisen in der Sparte Strom. Die Neuerungen betreffen alle Unternehmen, die Identifikatoren für mehrere Bilanzkreise benötigen.
 
Die Bundesnetzagentur hat den Neuerungen durch Anpassungen am standardisierten Bilanzkreisvertrag Strom ebenfalls Rechnung getragen.

Blockchainstudie

Blockchain in der Energiewirtschaft

Derzeit wird kaum eine andere digitale Innovation so intensiv diskutiert wie die Blockchain-Technologie. Dabei dreht sich die Debatte um Fragen wie: Wie funktioniert die Blockchain? Welche Möglichkeiten bietet sie der Energiewirtschaft? Bereitet sie den Weg für neue Geschäftsmodelle und erhöhte Effizienz? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, hat der BDEW in enger Kooperation mit dem Blockchain-Experten Prof. Dr. Jens Strüker eine Studie zu der Thematik veröffentlicht.

Marktstammdatenregister

GoLive des Marktstammdatenregisters verzögert sich weiterhin

Am 1. Juli 2017 ist die Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) in Kraft getreten. Allerdings verzögert sich die Inbetriebnahme des Registers noch bis Sommer 2018. Die BNetzA kann die Arbeiten am Webportal des MaStRV nicht rechtzeitig fertigstellen. 

 

Elektromobilität Anzahl Ladesäulen

BDEW veröffentlicht neue Erhebung zur Ladesäuleninfrastruktur

Die Zahl der öffentlich zugänglichen Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge liegt demnach aktuell bei rund 10.700 Ladepunkten an 4.730 Ladesäulen (darunter insgesamt 530 Schnellladesäulen). Erfasst wurden Energieunternehmen sowie weitere Marktteilnehmer wie beispielsweise Parkhaus- und Parkplatzbetreiber.

Elektromobilität Förderaufruf

Elektromobilität Förderaufruf in zweiter Runde

Der zweite Förderaufruf zur Ladeinfrastruktur in Deutschland beginnt am 14. September 2017 und läuft bis zum 30. Oktober 2017. Die Vergabe erfolgt diesmal nicht nach dem Windhund-Prinzip, sondern richtet sich an der Wirtschaftlichkeit der Ladesäulen. Insgesamt stehen Mittel für 12.000 Normalladepunkte und 1.000 Schnellladepunkte zur Verfügung.   

Entflechtung MSBG

Bundesnetzagentur beantwortet Fragen zum Messstellenbetrieb

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) veröffentlicht das mit den Regulierungsbehörden der Länder abgestimmte Auslegungspapier "Gemeinsame Auslegungsgrundsätze der Regulierungsbehörden des Bundes und der Länder zu entflechtungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Messstellenbetrieb"

Marktstammdatenregister

Marktstammdatenregister: Inbetriebnahme verzögert sich

Am 1. Juli 2017 ist die Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) in Kraft getreten. Allerdings verzögert sich die zum 3. Juli 2017 geplante Inbetriebnahme des Registers. Die BNetzA konnte die Arbeiten am Webportal des MaStRV nicht rechtzeitig fertigstellen. Unter anderem aufgrund beabsichtigter Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit wird es auf der Website des MaStRV mit dem Inkrafttreten der Verordnung noch nicht möglich sein, dort die erforderlichen Daten einzutragen.

 

Elektromobilität LSV

Ladesäulenverordnung II am 14. Juni 2017 in Kraft getreten

Die stetig wachsende Zahl von Elektrofahrzeugen in Deutschland verlangt nach einer entsprechenden Ladeinfrastruktur. Wobei der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur stetig voranschreitet, sollen künftig auch die Hürden hierfür bei den Wohngebäuden genommen werden. Um diesen Prozess zu unterstützen hat die HEA - Fachgemeinschaft, der Marktpartnerverbund des BDEW, einen technischen Leitfaden zur Errichtung von Ladeeinrichtungen für Elektromobilität in Wohngebäuden erstellt. Der Leitfaden dient Energieunternehmen zur Endkundenkommunikation sowie dem Handwerk als technischer Ratgeber.

edi@energy

Anwendungshilfe zu den neuen Datenformaten des Interimsmodells

Expertengruppe EDI@Energy stellt neue Anwendungshilfe zur Erläuterung der ab 1.10.2017 geltenden EDI-Dokumente zur Verfügung.

Elektromobilität

Neuer Leitfaden: Elektromobilität - Ladeinfrastruktur in Wohngebäuden

Die stetig wachsende Zahl von Elektrofahrzeugen in Deutschland verlangt nach einer entsprechenden Ladeinfrastruktur. Wobei der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur stetig voranschreitet, sollen künftig auch die Hürden hierfür bei den Wohngebäuden genommen werden. Um diesen Prozess zu unterstützen hat die HEA - Fachgemeinschaft, der Marktpartnerverbund des BDEW, einen technischen Leitfaden zur Errichtung von Ladeeinrichtungen für Elektromobilität in Wohngebäuden erstellt. Der Leitfaden dient Energieunternehmen zur Endkundenkommunikation sowie dem Handwerk als technischer Ratgeber.

Marktkommunikation

Verpflichtende Verschlüsselung und Signierung in der Marktkommunikation

Ab 1. Juni 2017 ist die Übertragung sämtlicher EDIFACT-Dateien gemäß der Festlegung der BNetzA vom 20. Dezember 2016 per Verschlüsselung und Signatur abzusichern. Die dafür geltenden technischen Anforderungen sind im Dokument EDI@Energy „Regelungen zum Übertragungsweg“ beschrieben und müssen gemäß der Festlegung die Anforderungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllen. Aufgrund zahlreicher Meldungen von Mitgliedsunternehmen, dass für die nötige Migration der Verfahren mehr Zeit benötigt wird, hat sich der BDEW erfolgreich bei den zuständigen Behörden dafür eingesetzt, dass übergangsweise bis Jahresende 2017 bestimmte, bereits etablierte Verfahren zur Verschlüsselung und Signierung eingesetzt werden.

Marktkommunikation

Einführung der MaLo-ID im Energiemarkt

Mit den Festlegungen der Bundesnetzagentur vom 20. Dezember 2016 zur Digitalisierung der Energiewende, Interimsmodell werden die Netzbetreiber verpflichtet, Marktlokationen mit einer neuen Identifikationsnummer (kurz MaLo-ID) auszustatten und diese ab dem 1. Februar 2018 in der Marktkommunikation zu verwenden. Zur Unterstützung hat der BDEW eine Anwendungshilfe zur Einführung der MaLo-ID sowie die erforderlichen Marktprozesse veröffentlicht. Die zur Umsetzung notwendigen Datenformate werden derzeit erstellt.